Verabschiedet

Die Kamera immer mit dabei

Seit 35 Jahren gibt es an der Universität das Hochschulfernsehn. Von dessen erster Stunde an war eine Person untrennbar damit verbunden: Dr. Heinz Rösler. Im November 2005 ist der Leiter des Audiovisuellen Medienzentrums (AVMZ) mit einem Kolloquium in den Ruhestand verabschiedet worden. Die kommissarische Leitung des AVMZ übernahm Prof. Dr. Johannes Fromme.

Der Rektor würdigte die Leistungen Heinz Röslers bei der Etablietung des damals neuen Mediums in Forschung und Lehre. Aufmerksam machte er auf den Forschungspreis, den er 1986 sowohl von der Universität Magdeburg als auch von der Universität Halle-Wittenberg für den Einsatz einer von ihm mitentwickelten Infrarot-Kamera bei der Herstellung von Karbit erhalten hatte. Zudem hob er sein Engagement in der medienpädagogischen Ausbildung der Computervisualistik-Studenten und der Video-Exposition (lesen Sie auch Seite 7) hervor.

Vom Fachverband

Zum Kolloquium waren auch Vertreter des Fachverbandes Medien und Technik im Bildungsbereich angereist und würdigten die Leistungen Heinz Röslers für den Verein, in dessen Vorstand er seit 1999 wirkt und dessen Vorsitz er 2002 übernahm, mit einer eigens entworfenen Trophäe.

In den Fachvorträgen wurde eine Rückschau gehalten und ein Ausblick gegeben zu den Aufgaben der Medienzentren aus der Sicht des Fachverbandes, über Multimedia in Lehre und Studium an den Hochschulen und über audiovisuelle Medien in der Lehre diskutiert. Zudem wurde auch moderne Medientechnik für die Ausbildung und Produktion vorgestellt.    I.P.