Gemeinschaftsprojekt der Magdeburger Hochschulen, ihrer Studentenräte und der Stadt

WebUni.de – Bald ein neues Studentenportal im Netz

Zum Beginn des Wintersemesters 2003/2004 startet das neue Studentenportal WebUni.de. Das Portal bietet für alle Studierenden der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) ein umfangreiches Angebot, mit dem es die Nutzer während ihres gesamten Studiums begleiten soll.

WebUni besteht aus mehreren Bereichen, die von verschiedenen Partnern mit Leben erfüllt werden. Zum einen werden die Seiten der Studentenräte in das Portal integriert sein, um noch besser und transparenter über die Arbeit des Studentenrates zu informieren. Darüber hinaus wird die Möglichkeit bestehen, andere studentische Initiativen, die sich in direkter Weise mit dem Studium in Magdeburg beschäftigen, mit einzubinden. Beispielsweise soll durch Zusammenarbeit eine Studienberatung integriert werden.

Da WebUni ein Kooperationsprojekt beider Hochschulen, der Stadt Magdeburg und beider Studentenräte ist, erhält auch die Außenwirkung des Portals eine große Bedeutung. Die Hochschulen und die Stadt werden ebenso wie die Studentenräte redaktionell selbstständig verwaltete Bereiche pflegen, worin auf Vorzüge der Hochschulen aufmerksam gemacht werden kann, Linksammlungen präsentiert und Dokumente bereitgestellt werden können. Im städtischen Bereich sind z.B. An- und Ummeldeformulare, Wohnungsinformationen oder ähnliches angedacht.

In einem Nightlife- und Kulturbereich werden durch weitere externe Partner außeruniversitäre Aspekte des Studiums beleuchtet. Ein „Schwarzes Brett" und eine Wohnungsbörse sollen die Studierenden durch ihr Magdeburger Leben begleiten.

Das Herzstück von WebUni ist aber das Geleit durchs Studiums. Dieser Bereich bietet die Möglichkeit, von fächerspezifischen Foren, Materialienbereichen für Skripte und Mitschriften, Dozentenbewertungen und weiteren studienrelevanten Materialien zu profitieren. Die Nutzer haben außerdem die Gelegenheit, persönliche Nachrichten auszutauschen und können sich somit auch direkt am Communityleben beteiligen.

Der Materialbestand von WebUni wird langsam wachsen. Durch eine direkte Kooperation mit den beiden Hochschulen der Landeshauptstadt werden in kurzer Zeit eine Menge Informationen zusammengetragen. Natürlich lebt ein solches Portal nicht primär von den Inhalten, sondern viel mehr von den Studenten, die es nutzen. Bei der Entwicklung wurde daher darauf eingegangen, dass der Anteil ausländischer Studierender an der Universität bei fast zwölf Prozent liegt. WebUni wird von Beginn an zweisprachig angeboten, so dass die Navigation für ausländische Studenten oder Interessenten problemlos möglich sein wird.

Das WebUni-Team hofft auf rege Beteiligung sowie massenhafte Anmeldungen zum Launch und wünscht viel Spaß und Erfolg beim weiteren Studium.   Dave Gööck