St_dtewerbung_Uni_2

 

Das erste Plakat für die Werbekampagne wird geklebt.

Werbung für ein Studium an der Uni Magdeburg

Plakate weckten die Aufmerksamkeit

Unsere Universität startete mit Unterstützung der Ströer City Marketing GmbH Ende Juli 2003 bundesweit eine Initiative zur Stärkung Magdeburgs als Hochschulstandort. „Mit dieser Werbung", so Rektor Professor Klaus Erich Pollmann bei der Plakatierung am Standort Rathenau-Straße/Universitätsbibliothek, „wollen wir auf unsere junge dynamische Universität verweisen und diese stärker ins Bewusstsein unserer Bevölkerung rücken. In einer Zeit, in der über Strukturmaßnahmen und Finanzierungsprobleme der Universitäten in der Politik und Öffentlichkeit diskutiert wird, möchten wir über diese Imagewerbung mehr Originalität und Optimismus nach außen tragen." Das Jubiläum „50 Jahre Hochschulstandort – 10 Jahre Otto-von-Guericke-Universität" sei ein weiterer Anlass, diese Werbung bundesweit durchzuführen, die bereits zu Beginn des Jahres geplant war, informierte der Rektor weiter. In den nächsten Jahren werden mehr als die Hälfte der Studierenden aus anderen Bundesländern und dem Ausland kommen und Magdeburg werde keine Regionaluniversität mehr sein.

Heinz Sack, Geschäftsführer der Ströer City Marketing GmbH, hoffte, mit einer erfolgreichen Werbekampagne Magdeburg gleichzeitig auch als Wirtschaftsstandort und Tourismusmagnet zu vermarkten. Mit 200000 Euro unterstützte die Ströer GmbH diese Aktion. Das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt und die Stadt Magdeburg beteiligen sich finanziell ebenfalls an der Kampagne.

In Magdeburg, Halle und Dessau haben 500 Plakate auf Großflächen im Format 2,50 m x 3,50 m mit der Headline „Magdeburg – Hier studiert die Welt" Aufmerksamkeit erregt. 750 Plakate machten in den neuen Bundesländern, einschließlich Berlin Ost, und 750 Plakate in den alten Bundesländern unter der Headline „Berufsstart aus der Pole Position – Examen in Bestzeit" auf den Hochschul- und Forschungsstandort Magdeburg sowie die exzellenten Ausbildungsmöglichkeiten der jungen Guericke-Universität aufmerksam. Die Plakataktion hat elf Tage bundesweit und etwas länger in Sachsen-Anhalt die Werbelandschaft bunter gemacht.   Waltraud Rieß